Schön war`s 

"Diagnose Mensch" 

 Impulsabend zum Thema psychische Erkrankung und Resilienz

Resilienz und psychische Gesundheit - Vortrag


Es war nicht mein erster Vortrag. Aber mein erster Vortrag den ich quasi in "Doppelrolle" gehalten habe. Zum Thema "Krise als Chance" habe ich zum ersten Mal persönliche Erfahrungen in der Bewältigung einer gesundheitlichen Krise geteilt. 


Schwerpunkt: was es braucht und was hilft!
Focus dabei: Möglichkeiten, sich selbst zu stärken!


Nicht, weil ich denke, dass man niemand anderen braucht. Aber weil ich persönlich überzeugt bin, der Schlüssel zur Genesung liegt nicht zuletzt auch in uns selbst. Und diese Möglichkeiten können und müssen wir bewusst nutzen. 


Der zweite Themenschwerpunkt war: Resilienz - für mich schön in dem Bild übersetzt "Die Wellen des Lebens surfen zu lernen". Was uns dabei  hilft? Ich hätte noch stundenlange mit den Gästen darüber reden können....

****


Hier noch meine spontanen Impressionen, die ich nach der Veranstaltung auf meiner Facebookseite veröffentlicht hatte:

>>Es war ein wirklich schöner Abend gestern und eine tolle Runde aus interessierten, offenen Menschen. Ich selbst habe aus diesem Abend auch einige Impulse mitgenommen. 


Unter anderem:

  • Die Notwendigkeit von Resilienz und Stärkung seelischer Widerstandskraft ist ein gemeinsames Thema von Menschen in Ihrer Vielfältigkeit. Unterschiedliche Lebensphasen, Berufe, Lebenshintergründe. Und allein dies als „gemeinsames Menschlich-sein“ festzustellen, ist schon wohltuend.


  • Meine Entscheidung, mein nicht nur fachliches sondern auch persönliches Thema auch persönlich in die Welt zu bringen, wurde erneut bestärkt. Letztlich steht das für mich auch für das allgemeine Thema „der Mensch sein dürfen, der man ist“; ich persönlich glaube, dass dies etwas ist, was gut für uns alle ist (was jetzt nicht heißt, dass jeder den gleichen Weg gehen muss).


  • Schön war, dass einer der Teilnehmenden den Gedanken und die Erfahrung einbrachte, dass ein achtsamer Umgang mit uns selbst uns auch achtsamer im Umgang mit anderen macht. 


Diese Überzeugung teile ich zutiefst; und der Gedanke an die Möglichkeit, durch eine achtsame Begegnung den Impuls zu geben, dass unser Gegenüber selbst auch wieder achtsam in seine nächste Begegnung gehen kann (wie kleine Wellen, die sich ausbreiten) war ein schönes Bild mit dem der Abend ausklang.


Ich sage danke, an alle die dabei waren!